Sonnenbergpiloten – Landeplätze im Quartier

DSCI1079Ein Quadrokopter fliegt über den Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg und sucht Landeplätze. Am Joystick Kinder. Wo ist es schön? Wo kann man etwas unternehmen? Was gibt es zu entdecken? Aber auch: Wo wollen wir nicht landen? Wo muss sich dringend etwas ändern? Die Technik dient als Lockmittel, um Kinder zu animieren ihre gewohnten Pfade zur verlassen und neue Orte und Menschen zu entdecken.

5 Flugteams aus dem JugendMedienZentrum Bumerang und dem Pestalozzi-Förderzentrum werden im Frühjahr und Sommer 2016 ihren Stadtteil analysieren, Flugrouten und Ziele festlegen und dann einen Quadrokopter starten. Am Ziel werden sie interessante Menschen treffen und zum jeweiligen Landeplatz befragen. Als Piloten, begleitende Reporter oder Interviewer schlüpfen die Teilnehmer in eine neue Rolle und können Grenzen überwinden.

Mit dem Quadrokopter erreicht das Projekt auch solche Jugendliche, die sich sonst nicht an Aktivitäten beteiligen.  Er macht Spaß beim Fliegen, liefert mit der eingebauten Kamera Luftbilder und ist außerdem ein guter Gesprächsanreiz am Zielort und unterwegs. Die Beschäftigung mit dem Stadtteil und auch Softskills wie Teamfähigkeit, Präzision beim Arbeiten, Zuverlässigkeit ergeben sich von ganz alleine.

Die Dokumentation der Stadtteilanalysen und Flugroutenplanungen der 5 Teams wird in einem kommentierten Stadtteilplan dokumentiert und in aufbereiteter Form an das Quartiersmanagement und die Kinderbeauftragte der Stadt Chemnitz weitergeleitet. Zum Projektende werden die wichtigsten Ergebnisse im JugendMedienZentrum Bumerang, im Stadtteilladen Sonnenberg und der Pestalozzischule ausgestellt.

Mehr zum Projekt gibt es auf der Projekthomepage.

Sonnenbergpiloten – Landeplätze im Quartier wurde für den Träger JugendMedienZentrum Bumerang entwickelt. Projektzeitraum ist das Jahr 2016. Die Förderung erfolgt über die “Ich kann was!”-Initiative der Deutschen Telekom.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.