Projektseminar “Temporär Wohnen und urbane Mietwohnungsmärkte”

am Geographischen Institut der Universität Leipzig, WS 2013/2014 und SS 2014.

Touristen, Monteure, Projektnomaden, Praktikanten und viele andere Kurzzeitbewohner logieren häufig nicht mehr in Betrieben des Beherbergungsgewerbes, sondern in ganz normalen Mietwohnungen. Der Markt für Ferienwohnungen, möblierte Appartements und privates Mitwohnen boomt. Portale wie Airbnb.com, Couchsurfing.org oder Homecompany.de erleichtern nicht nur das Reisen, sie verändern auch lokale Wohnungsmärkte. Die Ausweitung des temporären Wohnens führt zu neuen Konflikten zwischen unterschiedlichen Akteuren, gleichzeitig bieten sich auch neue Chancen im Bereich Stadtentwicklung und lokale Ökonomie.

Das Seminar fragt nach Gründen und Folgen dieses Phänomens. Vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Metatrends wie Digitalisierung, Globalisierung, Flexibilisierung wollen wir die Situation in Leipzig explorativ analysieren.

Dozentinnen sind Dr. Monika Micheel und Dr. Susanne Heydenreich.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.